TRANSFAIR

Wir sind:

eine Gruppe von zwölf  Frauen und Männern in Nellingen, die vierzehntägig nach dem Gottesdienst den Verkauf fair gehandelter Waren organisieren. Dazu treffen wir uns
ca. zwei-dreimal jährlich.

Wir wollen:

  • Information und Aufklärung über gerechte Güterverteilung auf der Erde.
  • Allen Gemeindemitgliedern die Möglichkeit bieten, fair gehandelte Waren einzukaufen.
  • Bei kirchlichen Veranstaltungen (Sälescafé, Ständerling, Gemeindeessen...) fair gehandelte Produkte (Kaffee, Tee) einsetzen.
  • Möglichst viele Menschen für den TransFair-Gedanken begeistern und zur Mitarbeit anregen

Unsere inhaltliche Ausrichtung orientiert sich an der seit 1992 bestehenden Organisation TransFair :

Fairer Handel ist global und kennt keine Grenzen. Das spiegelt sich auch im Logo von TransFair wieder—auf schwarzem Grund leuchten eine blau und grün geschwungene Hälfte.

Fairer Handel heißt:

  • direkter Handel mit den Produzentengruppen unter Ausschluss von Zwischenhändlern
  • Zahlung über dem Weltmarktniveau festgelegter Mindestpreise
  • Vorfinanzierung
  • langfristige Lieferbeziehungen
  • Verzicht auf Kinderarbeit und Sicherstellung einer Schulbildung für Kinder

Mit unserem Konsumverhalten hierzulande beeinflussen wir nicht nur  in hohem Maße die landwirtschaftliche  Produktion in Übersee (vor allem von Kaffee, Tee, Kakao, Zucker, Bananen, Honig) .Durch eine Veränderung unserer Einkaufsgewohnheiten hin zum Kauf TransFair gehandelter Produkte, können wir auch dazu beitragen, dass  die Bedürfnisse der Menschen und der Umwelt in den Produktionsländern berücksichtigt werden.

Wir sind Mitglied der Lenkungsgruppe „Ostfildern kauft fair!“ die sich gegründet hat, um Ostfildern auf dem Weg zur Fairtrade Town zu begleiten.

„Fairtrade Towns“ fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel in ihrer Heimat stark machen.“

Seit 12. Mai 2015 trägt Ostfildern als 328. Kommune in Deutschland ebenfalls diesen Titel.

Die Arbeit mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden unserer Kirchengemeinde ist uns ein wichtiges Anliegen. Diese unterstützen uns beim sonntäglichen Verkauf im Rahmen ihrer Konfi-Pass Aufgaben.

Mithilfe  in unserer Gruppe können wir jederzeit gebrauchen und wir freuen uns über neue Gesichter.